Donnerstag, 19. Juli 2012

Handgreiflichkeiten

Es ist schon ein komisches Gefühl, nach vier Hand in einen Ort zurück zu kommen, dessen Einwohner ich eigentlich nicht kenne. Dementsprechend nervös war ich, als ich das von meiner Herrin angemietete Haus alleine verließ, um mich vielleicht ein wenig nützlich zu machen und nach dem neuen Mädchen meiner Herrin zu schauen, dass sie während  meiner Abwesenheit an ihre Handelskette genommen hatte. Mein erster Weg führte mich auch in Jorts zur Herberge, wo jedoch keine Menschenseele zu sehen war, dafür aber gegenüber am Zarbrett. Die Neue war dort in ein Spiel mit der Heilerin vertieft, während Su den Händler fütterte, der sich nebenbei mit dem Kommandanten unterhielt. Ach nee, gefüttert hat sich der Händler noch selbst, er ließ sich hinterher von Su lediglich seine fettigen Finger säubern. ;-)
 
Anscheinend kam ich dem Kommandanten wie gerufen, da das üppige Mahl seines Gesprächspartners offensichtlich seinen Appetit angeregt hatte, denn er befahl mir, ihm ebenfalls etwas zu essen zu bringen, seinen Paga hatte er schon. Nichts leichter als das, dachte ich... mal sehen, was die Küche so hergibt. Da die Gefährtin des Kommandanten in ihr Spiel vertieft war, verzichtete ich darauf, sie zu stören indem ich nach ihren Wünschen fragte und erhob mich eilig, um das Gewünschte zu holen.
 
Ich kam jedoch nicht weit bzw. überhaupt nicht weg, denn es gelang mir lediglich aufzustehen. Die geplante schwungvolle Drehung neben dem Kommandanten, mit der ich ihm durch meinen aufwirbelnden Tunikarock die Möglichkeit bieten wollte, meinen wohlgerundeten Po vielleicht in Augenschein zu nehmen, wurde abrupt durch seinen festen Griff um meinen Knöchel unterbrochen. Ich gebe zu, ich mag es ja, so von einem Mann gepackt zu werden, doch leider ging es ihm lediglich darum, mich aufzuhalten, denn er donnerte gleichzeitig ob ich nicht etwas vergessen hätte. Oh je, da war sie wieder, meine Unsicherheit. Nervös überlegte ich fieberhaft, was er gemeint haben könnte, doch leider fiel mir nichts ein. Ich kannte ihn doch kaum und schon gar nicht seine besonderen Wünsche und speziellen Vorlieben, denn ich vermutete darauf zielte seine Frage ab!^^
 
Mir blieb nichts anderes übrig, als erneut niederzuknien, mich bei ihm zu entschuldigen und ihn demütig zu bitten, mir auf die Sprünge zu helfen. Letztendlich handelte ich mir dadurch einen Kopfditscher von ihm ein, denn er teilte mir erbost mit, ich hätte vergessen seine Gefährtin nach ihren Wünschen zu fragen. Na gut, gefragt hatte ich sie nicht, aber nicht aus Vergesslichkeit, sondern aus den oben schon geschilderten wohl überlegten Gründen. Doch egal, ich holte dies selbstverständlich schnell nach. Allerdings hatte die Herrin wie erwartet tatsächlich keinen Wunsch, so dass ich erleichtert zusah, aus der Reichweite ihres gestrengen Gefährten zu kommen, um mich um sein Essen zu kümmern, an dem er dann zum Glück nichts auszusetzen hatte. Im Gegenteil, er war sogar recht zufrieden mit mir, weil ich auch an Vitamine gedacht hatte in Form von einigen Rambeeren, die ich um das Fleisch drapiert hatte.
 
Bis zum Eintreffen meiner Herrin kam jedenfalls keine Langeweile bei mir auf, denn ich musste dem Kommandanten schließlich doch noch einen weiteren Paga servieren. Mehrfach überraschte er mich mit seinen plötzlichen "Handgreiflichkeiten"... zog an meinen Haaren, damit er mir etwas ins Ohr flüstern konnte und wischte seine verschmierten Finger an meinen Schenkeln ab. Wobei ich eingestehen muss, dass diese Berührungen zwar etwas fettig waren, aber absolut nicht unangenehm.^^ Für irgendwas ließ er mir später noch einen weiteren Kopfditscher angedeien, doch der Grund dafür ist mir gerade leiiiideeer entfallen.
 
 
Ich war daher nicht wirklich traurig, als meine Herrin sich zu uns gesellte und nahm schnell die Gelegenheit wahr, ihre neue Sklavin in der Zubereitung des wichtigsten Getränks von ganz Gor zu schulen, sodass ich endgültig aus der Reichweite der lockeren, allerdings inzwischen wieder sauberen Hände von Jorts Kommandanten kam. :-))

Felder

...ein paar Bilder von den Feldern der letzten Wochen ;-))