Freitag, 21. Februar 2014

Begutachtung

Nachdem der Händler nach Ablieferung der Kastenflagge für das Sklavenhaus relativ schnell wieder verschwunden war… man konnte fast denken, er befürchtete womöglich doch noch Möbel schieben zu müssen, dabei war schon alles fertig… hatte meine Herrin nun endlich Zeit, den Neuzugang der Stadtkette erstmals zu begutachten und ihr einige Fragen zu stellen, deren Beantwortungen deutlich machten, dass das Mädchen in der Lage war mitzudenken. Während der kurzen Unterredung meiner Herrin mit dem Händler und Shani über ein paar Kleinigkeiten, die beim Sklavenhaus noch fehlten, war mir bereits aufgefallen, dass die Neue durchaus in der Lage war, sich auch einfach nur dezent im Hintergrund zu halten, wie es sich für eine Kajira gehört.


Nun war für die Neue jedenfalls der richtige Zeitpunkt gekommen, um meiner Herrin vom Kaufinteresse der Zeugmeisterin zu berichten. Außerdem informierte sie sie darüber, dass sie vorübergehend bei dem Lederarbeiter in Obhut gewesen war, damit sie die Verletzungen von Elena behandeln konnte. Aufgrund ihrer Vorbildung in der Heilerei wäre sie natürlich auch als Kajira der Ärztin prädestiniert, die ebenfalls schon länger eine Sklavin sucht. Allerdings steht diese Herrin als nicht Heimsteinangehörige von Jorts nicht allzu hoch in der Liste der Kaufinteressenten, auch wenn sie einer hohen Kaste angehört. 

Während das Mädchen zum Ausdruck brachte, dass sie selbstverständlich stets darum bemüht ist allen Herrschaften zu gefallen, tauchte schon der nächste Kaufinteressent auf. Es war der gut aussehende Bootsbauer, der zwar so tat, als wäre er auf einem Stadterkundungsspaziergang, sich aber sogleich nach uns Kajirae erkundigte. Leider erfuhr er nun von meiner Herrin, dass die eine ihr Widerworte gibt, die andere ihr gnädigerweise ihren Status als Freie bestätigt und die dritte ihr zumindest ein gutes Gedächtnis bescheinigt. Immerhin nannte sie keine Namen dabei, was diese tollen Beschreibungen jedoch nicht vorteilhafter für uns machte, sodass ich mich nun ein wenig in Positur brachte, um den Herrn etwas abzulenken und mir selbstverständlich jedes Widerwort dabei verkniff. 

Mir wurde schnell klar, warum der Spaziergang den Herrn zum Sklavenhaus gelenkt hatte und dass ihn die Ausführungen meiner Herrin über Widerworte & Co. nicht so wirklich interessierten. Er kam nämlich recht flott auf die neue Ware zu sprechen, die sich nun mit einem Münzmädchenblick ins Zeug legte. Für den Bootsbauer war es natürlich wichtig, ihre Nordtauglichkeit zu erfahren, blass genug war sie ja eigentlich und wurde sogar noch weißer, als sie die bewährte Methode der Läusebekämpfung in Vakur erfuhr. Dort wird in die Haare von Sklavinnen bei Verdacht auf Läusebefall einfach einige Tage lang eine Mischung aus Boskmist, grünem Paga und noch irgendwas Speziellem einmassiert. 

Während ich nun darüber grübelte, ob man dann nicht lieber gleich die Haare scheren sollte, wenn sie nach dieser Mische letztendlich doch ausfallen, meinte der Herr zu meiner Herrin plötzlich, dass ihre anderen beiden Kajirae auch nicht zu verachten sind und grinste mich dabei auf eine Art an, die mich vor Freude erröten und mir einen kribbelnden Schauer den Rücken herunterlaufen ließ, hatte ich doch angenommen, dass er nur Augen für die Stadtkajira gehabt hatte. Doch meine Herrin sorgte natürlich prompt für Abkühlung, indem sie nach einem Seitenblick auf uns betonte, dass dies die Meinung des Herrn sei und wir uns darauf nichts einzubilden hätten… pahh.

Als die Sprache dann auf Nordserves kam, wurde es übrigens richtig interessant. Während meine Herrin etwas von „Met über den Körper kleckern, anstatt vernünftige Becher zu nehmen“ von sich gab, klimperte die Neue schon wieder mit den Wimpern und fing peinlicherweise sogar an zu jarlen, was der Bootsbauer jedoch weitestgehend ignorierte. Stattdessen erklärte er meiner Herrin grinsend, dass es viel Geduld braucht, bis eine Sklavin es schafft, den Met nicht einfach an sich herunter zu kippen. Nun bin ich ziemlich gespannt, ob sie Katy und mich wie angekündigt tatsächlich bei dem Herrn in die Lehre schicken wird. Aber ich sagte ja schon oft, eine Kajira lernt eben nie aus.^^

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen